Umkleidekabinen
Verwaltung, Gastronomie, Technik

Leitung und Verwaltung finden sich direkt am Foyer, ein Badeshop als Vitrinen in der Westwand des Foyers atmosphärisch steigernd integriert.


Die Gastronomie wie die Spinne im Netz direkt am Freibad und am Freizeitbereich des Hallenbades, gleichzeitig aber auch mit eigenständigem Bistrobereich im Foyer.

 

Badaufsicht zentral zwischen Freizeit- und Lehrschwimmbecken und in direkter Anbindung an den Technikkeller. Ein zweiter Aufsichtsraum ist am Kopf der „WC- und Duschspange" zwischen Schwimmer- und Lehrschwimmbecken eingerichtet. Der Sanitätsraum und ein zusätzliches Personal-WC ist nördlich der Umkleiden untergebracht. So kann ein Verletzter „ohne Aufsehen" versorgt werden.

 

 

Umkleiden

Es entstehen ca. 26 Einzelumkleiden, 8 Familienumkleiden, ca. 245 ganze Garderobenschränke, ca. 240 halbe Garderobenschränke (in Gruppenumkleiden) und ca. 20 m Banklänge in den Gruppenumkleiden.

 

Es entstehen ca. 26 Einzelumkleiden, 8 Familienumkleiden, ca. 245 ganze Garderobenschränke, ca. 240 halbe Garderobenschränke (in Gruppenumkleiden) und ca. 20 m Banklänge in den Gruppenumkleiden.

 

Wettkampftauglichkeit

Für den örtlichen Schwimmverein wird die wettkampftaugliche Ausführung des Schwimmerbereiches realisiert. Für die Bahnenleinen wird eine im Boden versenkbare Konzeption ausgeführt.


Die Mehraufwendungen für exakte, wettkampftaugliche Beckenabmessungen nach KOK-Richtlinie werden berücksichtigt, einschließlich der Auftragsstärke der durch die Nutzer in die Becken zu hängende Anschlagpads.

 

 Für den örtlichen Schwimmverein wird die wettkampftaugliche Ausführung des Schwimmerbereiches realisiert. Für die Bahnenleinen wird eine im Boden versenkbare Konzeption ausgeführt.
Die Mehraufwendungen für exakte wettkampftaugliche Beckenabmessungen nach KOK-Richtlinie werden berücksichtigt einschließlich der Auftragsstärke der durch die Nutzer in die Becken zu hängende Anschlagpads.